Ducati ruft Hypermotard zurück

Bei weltweit über 5.000 Maschinen droht ein plötzlicher Stromausfall und damit ein Absterben des Motors. In Deutschland müssen 700 Halter für eine halbe Stunde in die Werkstatt.

Eine rote Ducati Hypermotard 950 steht 2018 auf einer Landstraße
Bild: Ducati Motor Holding

Ducati hat eine Rückrufaktion für die Modelle Hypermotard 950 und Hypermotard 950 SP aus dem Bauzeitraum 22. Dezember 2018 bis 10. September 2019 gestartet. Weltweit etwas über 5.000 Maschinen droht ein plötzlicher Stromausfall und damit ein Absterben des Motors während der Fahrt. Wie ein Sprecher des Herstellers auf Anfrage sagte, müssen 702 Exemplare in deutsche Vertragsbetriebe.

Ursache für das Problem ist eine fehlerhafte Ausrichtung des Minuskabels der Batterie, wodurch es zu sehr gespannt ist. Um ein Reißen des Kabels künftig auszuschließen, prüft die Werkstatt die Ausrichtung und installiert Stopfen an Batterieaufnahme und unter der Sitzbank. Außerdem sichert sie die Batterie besser mit Isolationspads vor Vibrationen.

Für die Durchführung der Aktion mit dem internen Code „CR 183“ ist laut dem Sprecher eine halbe Stunde eingeplant. Unfälle aufgrund des Fehlers seien keine bekannt, hieß es abschließend.

Über Niko Ganzer 915 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*