Stilfrage

stil mann anzug formalen geschäft kleidung
Bild: Pixabay / StockSnap, CC0 Creative Commons

In dieser Woche hat die Deutsche Presse Agentur (dpa) gleich zwei Rückrufmeldungen von mir aufgegriffen. Da die dpa nahezu alle großen Zeitungs-, Radio- und TV-Redaktionen beliefert, ziehen diese Meldungen dann sehr weite Kreise, z.B. auf den Online-Diensten des „Stern“ und der „Bild„-Zeitung.

Für mich als Urheber ist natürlich interessant, wer seinen Lesern/Hörern/Zusehern auch mitteilt, woher der Ursprung dieser Nachricht stammt. Während ich es den Rundfunk-Redaktionen durchaus nachsehe, dass sie das Publikum nicht mit Webadressen oder Namen von Fachzeitschriften behelligen, finde ich es insbesondere bei Online-Meldungen stillos, die Quellennennung zu unterlassen.

Noch besser sind im Internet Verlinkungen, denn die sind wie eine Währung. Für einen kleinen Blog wie den meinen ist es also viel wert, wenn ein großer Dienst auf mich hinweist. Denn das steigert das Ansehen bei den Suchmaschinen. Ich gewinne quasi mit jedem Link an Seriosität. Leider gibt es aber noch keinen Mechanismus, der Webseiten, die dies unterlassen, Vertrauen entzieht.

Achten Sie also heute mal darauf, wer alles den Erstabnehmer meiner Ford-Meldung – die Fachzeitung „Kfz-Betrieb“ – sauber zitiert und auch einen Link setzt. Es sagt sehr viel über das Verständnis der jeweiligen Redaktion von den neuen Medien aus. Und verlinken Sie im Freundes- und Bekanntenkreis gerne auch mal auf den einen oder anderen Blogeintrag auf „Kfz-Rueckrufe.de“. Ich danke schon mal im Voraus!

Über Niko Ganzer 1070 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*