VW-Konzernrückruf: In Deutschland sind über 58.000 Autos betroffen

Die bereits bekannte Aktion für weltweit über 116.000 Plugin-Hybride lässt sich nun auf die einzelnen Fabrikate und Baureihen herunterbrechen. Zudem gibt es noch einen neuen Rückruf der Edeltochter Bentley zu vermelden.

Studioaufnahme eines weißen VW Golf GTE beim Laden von 2020.
Bild: Volkswagen AG

Zu einem bereits von diversen Medien vermeldeten Rückruf für Plugin-Hybridmodelle aus dem Volkswagen-Konzern liegen nun die konkreten Angaben zu Baureihen und Stückzahlen der einzelnen Fabrikate vor. Dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zufolge sind bei der Kernmarke weltweit 42.571 Exemplare des Arteon, Golf, Passat, Tiguan und der siebten Generation des VW Busses (T7) betroffen. Für Audi listet die Behörde 24.450 Einheiten des A3 und Q3, für Skoda 22.388 Octavia und Superb, für Cupra 16.210 Formentor und Leon, sowie für Seat 10.939 Leon und Tarraco.

Während der VW-Rückruf schon Ende März in der Flensburger Datenbank auftauchte, folgten die Einträge zur spanischen Tochter erst vergangene Woche. Die deutsche Seat-Pressestelle nannte auf Anfrage Details zum technischen Problem: „Im seltenen Falle eines Kurzschlusses im Hochvoltsystem löst die Sicherung in der Hochvoltbatterie aus und unterbricht wie vorgesehen den Stromfluss, sie könnte dabei aber möglicherweise bersten“. Dies liegt gemäß einer Behördeninfo an einer zu geringen Menge Löschsand in der Sicherung.

Mögliche Folge ist laut dem Seat-Sprecher ein Spannungsüberschlag von der Hochvoltbatterie in den Fahrzeuginnenraum, der mit dem Risiko einer Brandentwicklung einhergeht. Der Einbau einer zusätzlichen Isoliermatte innerhalb der Hochvoltbatterie soll diese Gefahr künftig bannen. Die Dauer des Werkstattaufenthalts bezifferte er mit ca. sechs Stunden.

Die Aktionskennungen und -Umfänge für Deutschland lauten 25.981 (VW-Code „93N4“), 9.484 (Audi-Code „93N8“), 9.568 (Skoda-Code „93O5“), 9.171 und 4.125 (Cupra- bzw. Seat-Code „93N9“) Einheiten. Ziemlich genau die Hälfte der weltweit insgesamt 116.558 betroffenen Fahrzeuge ist also in Deutschland registriert. Alle Autos liefen zu unterschiedlichen Zeiträumen zwischen Januar 2019 und Anfang März dieses Jahres vom Band.

Rückruf für fünfsitzigen Bentley Bentayga

Auch die VW-Nobeltochter Bentley hat eine Rückrufaktion gestartet. Die umfasst weltweit rund 8.000 Exemplare des SUV Bentayga aus dem Bauzeitraum 8. Juni 2020 bis 22. Februar 2022. Sollte die Befestigung des Gestühls in der zweiten Sitzreihe nicht ausreichend sein, besteht für die Passagiere bei Vollbremsungen oder Unfällen eine erhöhte Verletzungsgefahr. Diese Warnung gilt allerdings nur für die Fünfsitzer-Modelle, nicht für die Vier- und Siebensitzer, wie ein Markensprecher auf Nachfrage betonte. Die Überprüfung der Sitzschienen im Rahmen der Aktion mit dem internen Kürzel „RE22/10“ dauere weniger als 60 Minuten, kündigte er an.

Über Niko Ganzer 1445 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*