VW-Rückruf: Schmorbrandgefahr am Dachhimmel

In Deutschland müssen ca. 52.500 Tiguan und Touran mit Panoramadach wegen eines möglichen Kurzschlusses in die Werkstatt, weltweit sogar knapp 700.000.

Panoramadach eines VW Touran
Bild: Volkswagen

VW ruft weltweit knapp 700.000 Exemplare der Baureihen Tiguan und Touran zurück. Ursache ist laut einem Konzernsprecher ein möglicher Feuchtigkeitseintritt in das LED-Modul am Schiebedach, wodurch dort ein Kurzschluss ausgelöst werden könnte. „In der weiteren Folge kann das einen Schmorschaden am Dachhimmel verursachen. Unter sehr ungünstigen Rahmenbedingungen kann daraus auch ein Fahrzeugbrand entstehen“, erklärte er.

Betroffen seien alle bis einschließlich 5. Juli dieses Jahres produzierten Fahrzeuge der aktuellen Modellgenerationen mit Panoramadach und Ambientebeleuchtung. In Deutschland macht das in Summe ca. 30.000 Tiguan und ca. 22.500 Touran. Kunden dürften das Fahrzeug bis zur Reparatur weiter nutzen, betonte der Sprecher. Ein Ausfall der Beleuchtung im Schiebedach und ein wahrnehmbarer Schmorgeruch könnten aber Indizien eines Schadenseintritts sein.

Für die Aktion „60C9“ steht noch keine konkrete Abhilfemaßnahme fest. Sie „befindet sich noch in der Erprobungsphase. Sobald die entwicklungsseitigen Freigaben vorliegen können wir mehr dazu sagen“, hieß es aus Wolfsburg. In den USA deaktiviert die Vertragswerkstatt daher in einem ersten Schritt die Stromversorgung der Ambientebeleuchtung im Panoramaschiebedach. Die Nachfrage, ob dies auch die Vorgehensweise in Europa ist, hat VW bislang nicht beantwortet.

Über Niko Ganzer 842 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*