BMW erweitert Rückruf in Nordamerika

In den USA und Kanada benötigen weitere 200.000 Exemplare des Z4, 3ers und 5ers einen neuen Blowby-Heizer. Für Europa ist die Aktion laut Hersteller weiterhin nicht relevant.

Ein silberner BMW Z4 (E85) fährt 2005 mit offenem Verdeck eine Passstraße nach oben.
Bild: BMW

BMW hat einen größeren Rückruf in Nordamerika um Fahrzeuge des Modelljahres 2006 erweitert. Die Vertragswerkstätten in den USA und Kanada tauschen bei weiteren 200.000 Exemplaren der 3er- und 5er-Reihe sowie des Z4 mit Sechszylindermotor (Motorcode: N52) die Heizung des Kurbelgehäuseentlüftungsventils wegen Brandgefahr aus.

Damit steigt die Zahl der insgesamt wegen dieses Problems zurückgerufenen Fahrzeuge auf über eine Million. Bereits 2017 ersetzten die Betriebe bei über 820.000 Fahrzeugen den Blowby-Heizer, um ein Schmelzen von Kunststoffbauteilen auszuschließen. Damals ging es um die Modelljahre 2007 bis 2011. Ein BMW-Sprecher in München erneuerte auf Anfrage die Aussage des Herstellers, wonach die Aktion für Europa nicht vorgesehen ist.

Nachtrag 10.3.2022:

Der Rückruf wird in den USA wiederholt.  Die US-Verkehrssicherheitsbehörde nennt einen Umfang von 917.000 Autos der Modellreihen 1er, 3er, 5er, X3, X5 und Z4 aus den Modelljahren 2006 bis 2013. Die Halter müssen auf ihren Werkstattaufenthalt aber noch warten. Die Abhilfemaßnahme steht wohl nicht vor Ende April zur Verfügung. Laut „Kfz-Betrieb“ bleibt es dabei, dass der Rückruf nicht nach Europa kommt.

Über Niko Ganzer 1498 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*