BMW: Rückruf für iX und 2er Active Tourer

Rund 25.000 Fahrzeuge benötigen ein Update aufgrund eines Softwarefehlers im Airbag-Steuergerät. Auf dem Heimatmarkt steht etwa die Hälfte der betroffenen 5.000 Einheiten noch beim Händler.

Der erste BMW iX steht vor einem Bergpanorama (09/2021).
Bild: BMW Group

Die fehlende Warnung der Fahrzeuginsassen vor einem Ausfall verschiedener Sicherheitssysteme macht bei BMW eine Rückrufaktion nötig. Diese sieht ein Softwareupdate bei etwa 2.500 Exemplaren des 2er Active Tourers (Modellcode: U06) und des iX (I20, Foto) in Deutschland vor. Noch einmal dieselbe Summe an Fahrzeugen erhält hierzulande die Aktualisierung bereits vor Auslieferung an den Kunden, wie eine Konzernsprecherin auf Anfrage erklärte.

„Dem Fahrer wird der Ausfall von Rückhalte-, Fußgängerschutzsystemen oder die Crashabschaltung des HV-Systems nicht angezeigt“, begründete sie die Maßnahme. Schuld sei ein Softwarefehler im Airbag-Steuergerät. Die sicherheitsrelevanten Funktionen selbst sind durch dieses Problem aber nicht beeinträchtigt.

Die Autos aus dem Bauzeitraum 16. Juni 2020 bis 7. April 2022 müssen für etwa eine Stunde an den Werkstattrechner angesteckt werden. Weltweit ist die Abhilfemaßnahme mit den internen Codes „0065760300“ (2er Active Tourer) und „0065750300“ (iX) nach unseren Informationen für 24.619 Fahrzeuge vorgesehen. Die Anzahl der bereits ausgelieferten Fahrzeuge ist hier nicht bekannt.

Über Niko Ganzer 1468 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*