Rückruf: Mercedes C-Klasse mit vermindertem Fußgängerschutz

Bei bestimmten Unfallszenarien könnte das Anheben der aktiven Motorhaube zu spät oder überhaupt nicht erfolgen. Rund 2.200 Exemplare der Baureihe 206 müssen daher in den Vertragsbetrieb.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell, 2021, Spektralblau, Leder zweifarbig Nevagrau/Schwarz und Mercedes-Benz C-Klasse, 2021, Selenitgrau magno, Leder zweifarbig Sienabraun/Schwarz
Bild: Mercedes-Benz AG

Um den Fußgängerschutz durch Anheben der aktiven Motorhaube bei einer Kollision zu gewährleisten, hat die Mercedes-Benz AG einen Rückruf gestartet. Die Abhilfemaßnahme mit dem internen Code „8891007“ steht laut Kraftfahrt-Bundesamt hierzulande für 1.438 Exemplare der C-Klasse (Baureihe 206) an. Im Ausland sind es weitere 750.

„Als vorsorgliche Maßnahme wird über die Mercedes-Benz Serviceorganisation bei den betroffenen Fahrzeugen der Pralldämpfer ersetzt“, kündigte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage an. Dies gewährleiste, dass der Schlauchsensor zur Ansteuerung der aktiven Motorhaube gemäß Spezifikationen befestigt sei. Der zweistündige Werkstattaufenthalt ist für Autos vorgesehen, die im Oktober und November des vergangenen Jahres vom Band liefen.

Über Niko Ganzer 1469 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*