Brandgefahr beim Opel Combo löst Rückruf aus

Etwas über 2.600 Hochdachkombis mit Dieselmotor können aufgrund eines Problems mit der Zusatzheizung Kraftstoff verlieren.

Ein blauer Opel Combo Life fährt 2021 in einem Kreisverkehr.
Bild: Stellantis

Die Zusatzheizung in einigen Dieselfahrzeugen vom Typ Combo müssen Opel-Vertragsbetriebe aktuell überprüfen. Dies bestätigte ein Markensprecher auf Anfrage. Gegebenenfalls müssen die Mitarbeiter die Stromversorgung ändern. Zudem aktualisieren sie die Software des zuständigen Steuergeräts.

Ursache für den Rückruf mit dem internen Herstellercode „E212104150 (21-C-175)“ ist erhöhte Brandgefahr aufgrund von Kraftstoffaustritt. Er ist weltweit für etwa 2.600 Exemplare der Modelljahre 2019 bis 2021 vorgesehen und dauert etwa 90 Minuten. Hierzulande erhalten 923 Halter eines Hochdachkombis die Aufforderung zum Werkstattbesuch.

Nachtrag 20.1.2022:

Das gleiche Problem haben laut einer Stellantis-Sprecherin weltweit auch über 16.000 Peugeot Rifter und Partner, sowie Citroën Berlingo. Die Aktionscodes „KRH“ und „HWY“ gelten in Deutschland für 1.551 Peugeot- und 1.761 Citroën-Exemplare aus dem Bauzeitraum 19. April 2017 bis 11. Oktober 2021. Das KBA nennt im Zusammenhang mit diesen Rückrufkürzeln auch noch den Citroën C5, DS7 Crossback und Peugeot 508. Die Sprecherin konnte diese Baureihen für Deutschland aber nicht bestätigen.

Zudem gibt es eine entsprechende Behördenmeldung für den Toyota Proace City. Das Geschwistermodell zu den Stellantis-Baureihen lief zwischen 14. Dezember 2019 und 24. August 2021 vom Band. Zur Maßnahme „21SMD-103“ liegen noch keine Stückzahlangaben vor.

Über Niko Ganzer 1445 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*