Defektes Lenkerschloss: Honda ruft 34.500 Motorroller zurück

Seit Ende November werden 933 Exemplare der 750 Forza und X-ADV 750 zum Teiletausch in deutsche Vertragswerkstätten einbestellt.

Eine rote Honda NSS 750 Forza steht 2021 vor einem Brunnen.
Bild: Honda Motor Europe

Seit Ende November werden die Halter einer zwischen September 2020 und Juli 2022 gebauten Honda NSS 750 Forza (Foto) und X-ADV 750 zu einem Besuch der Vertragswerkstatt aufgefordert. Genau 933 von 34.525 weltweit zu reparierenden Honda-Motorrädern sind laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Deutschland gemeldet.

Grund für den Rückruf ist der Behörde zufolge eine Fehlstellung im Lenkerschloss. Wenn der Stift der elektrischen Lenkungsverriegelung (ESL) beim Einrasten nicht auf das Verriegelungsloch ausgerichtet ist, kann das ESL-Zahnrad beschädigt werden. „In der Folge kann die Lenksperre nicht ver- oder entriegelt werden“, warnt Flensburg. Das Fahrzeug kann in dieser Situation nicht gestartet werden.

Zur Dauer des Werkstattaufenthalts, der einen Tausch des mechanischen Teils des Lenkschlosses vorsieht, liegen keine Informationen vor. Die Aktion trägt den internen Herstellercode „3MT“. Der Fehler sei durch interne Qualitätskontrollen auffällig geworden, ergänzte ein Honda-Sprecher auf Anfrage.

Über Niko Ganzer 1564 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*