Kawasaki W800: Rückruf wegen möglichem Ausfall der Hupe

Rund 11.000 Retro-Motorräder müssen weltweit für eine halbe Stunde in die Werkstatt. In Deutschland sind etwa 600 Bikes betroffen.

Eine rote Kawasaki W800 fährt 2022 auf einer Dorfstraße.
Bild: Kawasaki Motors Europe

„Bei einigen Fahrzeugen der Modelle W800, W800 Street und W800 Cafe (EJ800B/C/D/E) der Modelljahre 2019 bis 2022 ist der Kabelbaum für die Hupe möglicherweise nicht langlebig genug und kann aufgrund von Vibrationen in einem bestimmten Motordrehzahlbereich brechen“. So begründete ein Sprecher der deutschen Kawasaki-Niederlassung einen neuen Rückruf für etwa 600 Motorräder in Deutschland.

Um den Ausfall der Hupe künftig auszuschließen, tauschen die Vertragswerkstätten sie gemeinsam mit der Halterung. Zusätzlich werde der Kabelbaum bei allen Fahrzeugen modifiziert, kündigte der Sprecher an. „Die neuen Bauteile sind gut sichtbar und dienen als Reparaturnachweis“, erklärte er. So habe die alte Hupe eine silberne Haltelasche und silberne Befestigungsschrauben. Bei der neuen Hupe seien diese Bauteile schwarz.

Für den Rückruf mit dem internen Herstellercode „DAK50“ ist eine Reparaturzeit von einer halben Stunde eingeplant. Die Aktion ist außerhalb Deutschlands für weitere 10.000 Maschinen vorgesehen, davon 2.800 in Europa.

Über Niko Ganzer 1445 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*