Probleme mit der Heckkamera: Mercedes ruft Sprinter und Vito zurück

Ein einstündiges Softwareupdate soll dafür sorgen, dass beim Rückwärtsfahren ein Livebild auf dem Display erscheint. Die Summe der weltweit betroffenen Transporter ist sechsstellig.

Mercedes-Benz Sprinter 2019 - Park-Paket mit Rückfahrkamera
Bild: Mercedes-Benz AG

Transporter aus dem Hause Mercedes-Benz müssen derzeit wegen potentiellen Problemen bei der Bildübertragung der Heckkamera zu einem Softwareupdate in die Vertragswerkstätten. Der erste Rückruf in diesem Zusammenhang trägt die internen Herstellercodes „VS3KOMRUE“ bzw. „5496319“ und wird schon seit Ende August vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für weltweit 74.762 Exemplare des Sprinters ausgewiesen. Etwa ein Drittel davon ist in Deutschland gemeldet.

Es könne vorkommen, dass bei den Baureihen 907 und 910 (Produktionszeitraum März 2018 bis Dezember 2021) vor der Rückwärtsfahrt nicht wie vorgesehen das Bild der Heckkamera auf dem zentralen Display erscheine, erklärte ein Sprecher der Van-Sparte des Konzerns auf Nachfrage. Stattdessen erfolge nach dem Gangwechsel auf dem zentralen Display keine Änderung oder es erscheine ein schwarzer Bildschirm mit einer Warnmeldung, dass das Bild der Rückfahrkamera nicht funktioniert.

Ein möglicherweise eingefrorenes, statisches Kamerabild ist das Problem beim Vito. Hier werde dem Fahrer auf dem Zentralbildschirm also nicht der reale Zustand angezeigt, sagte der Sprecher. Sind hinter dem Fahrzeug befindliche Objekte nicht erkennbar, erhöht dies die Unfallgefahr. Zu den Aktionskennungen „VS2RU54KAM“ bzw. “ 5492311″ liegen noch keine Stückzahlangaben des KBA vor. Die globale Summe ist nach uns vorliegenden Infos aber sechsstellig. Es geht um die zwischen April 2014 und Juli 2020 produzierte Baureihe 447.

Nachtrag 10.11.:

Inzwischen nennt das KBA zur Aktion „VS2RU54KAM“ diese Stückzahlen: 220.819 weltweit, davon 70.877 in Deutschland.

Über Niko Ganzer 1736 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

2 Kommentare

  1. Hallo zusammen
    Diese Aktion ist immer noch nicht abgeschlossen, da Mercedes anscheinend nicht fähig ist , das Problem zu lösen .War jetzt zweimal in der Werkstatt , die meinten dann man muss warten bis MB eine Softwarelösung ( funktionierende ) hat . Seit dem sogenannten Update spinnt mein Radio .. Danke MB.

  2. Wir haben bei uns in der Firma 3 Vito´s die davon betroffen sind, haben alle ein 5 Minuten Update bekommen, seit dem friert das Bild nicht mehr ein sondern bleibt gleich komplett schwarz. Mercedes schafft es seit knapp einem Jahr nicht das auf die Reihe zu bekommen, traurig und lächerlich zu gleich was aus deutscher Ingenieurskunst geworden ist.
    Ende diesen Jahres laufen bei uns 5 Leasingverträge aus, obwohl unser Chef seit 30 Jahren bei Mercedes ist hat er jetzt auch bei VW, Ford und sogar Fiat angefragt.
    Danke MB

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*