Rückruf von Anhängern der Firma Saris

Der niederländischen Hersteller repariert seit April rund 2.200 Exemplare, weil ein Bruch der Schraubverbindung zwischen Achse und Fahrgestell droht.

Saris Hochlader PL356 im Hintergrund, im Vordergrund Metallverstärkung für das Fahrwerk (grün markiert).
Bilder: Saris Aanhangers B.V.

Weltweit rund 2.200 Anhänger der Firma Saris benötigen eine etwa 90 Minuten dauernde Reparatur. Ein Sprecher des niederländischen Unternehmens bestätigte auf Anfrage eine seit April laufende Rückrufaktion. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) sind davon in Deutschland 955 Exemplare betroffen. Sie stammen aus dem Bauzeitraum Februar 2020 bis Januar 2022.

Konkret geht es dem Sprecher zufolge um die nicht kippbaren Hochlader PL356 (Foto), PL406, TP406 und TP506 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2.700 Kilogramm. „Unter ungünstigen Umständen kann die Schraubverbindung zwischen Achse und Fahrgestell brechen und sich die Achse lösen“, warnt das KBA.

Solche Umstände seien z.B. eine sehr starke Belastung auf schlechter Fahrbahn oder Stöße gegen einen Bordstein bei Volllast, ergänzte der Sprecher. Eine Metallverstärkung an beiden Seiten der Achsen (im eingeklinkten Bild oben grün markiert) solle die Gefahr künftig ausschließen, sagte er abschließend.

Über Niko Ganzer 1468 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*