Evobus: Rückruf für Mercedes Citaro und Conecto

Das Kraftfahrt-Bundesamt warnt vor erhöhter Brandgefahr wegen Gasaustritt. Es dürfte also um die NGT-Modelle gehen, konkret um über 1.400 weltweit.

Mercedes-Benz Citaro NGT mit LED-Scheinwerfern; M 936 G mit 222 kW/302 PS; 7,7 L Hubraum; CNG-Behälter: 6-Flaschen-Aufdach-Anlage mit Fassungsvolumen ca. 1.290 Liter; 6-Gang-Automatikgetriebe; Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.389 mm; Lackierung: Anthrazit; Beförderungskapazität: 1/96; Sitzbezüge: oceanblau, delphinblau, orange.
Bild: Daimler Truck AG

Zwischen 2015 und Anfang dieses Jahres liefen jene Omnibusse vom Band, die nun von der Daimler-Tochter Evobus zurückgerufen werden. Bei den Fahrzeugen könne es zum „Gasaustritt am Gasdruckregler“ kommen, wodurch erhöhte Brandgefahr bestehe, warnt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) seit Monatsbeginn Halter eines Mercedes Citaro und Conecto.

Gemeint sein dürften Busse mit Erdgasantrieb (NGT). Bestätigen lässt sich das allerdings nicht, da die Konzernsparte keine Fragen zu Rückrufaktionen beantwortet. NGT-Busse waren aber schon häufiger Gegenstand von Gefahrenmeldungen durch das KBA, zuletzt 2020.

Laut KBA steht zur Gefahrenabwehr eine Dichtheitsprüfung der Verschlussschraube an. „Bei dichter Verschraubung wird das aktuelle Drehmoment auf 20Nm nachgezogen. Bei Undichtigkeiten ist die Verschlussschraube zu tauschen“, heißt es weiter. Die Ankündigung gilt für weltweit 1.447 Exemplare, wovon 140 in Deutschland gemeldet sind. Der interne Herstellercode der Maßnahme lautet „47.40M22211A“.

Über Niko Ganzer 1498 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*