SAIC-GM: Große Rückrufaktion in China

Über einer Million Fahrzeugen der Marken Buick, Chevrolet und Cadillac droht ein plötzlicher Leistungsverlust, darunter auch dem bei uns erhältlichen Cadillac XT4.

Ein roter Cadillac XT4 fährt an einem Zebrastreifen vorbei.
Bild: GM China

Das chinesisch-amerikanische Joint-Venture SAIC-GM holt über eine Million Fahrzeuge der Marken Buick, Chevrolet und Cadillac wegen möglichen Defekten an der Kraftstoffpumpe in chinesische Werkstätten. Das geht aus einer Ankündigung der lokalen Marktregulierungsbehörde (SAMR) hervor.

Laut der offiziellen Bekanntmachung betrifft der Rückruf verschiedene Modelle, die zwischen 2019 und 2023 produziert wurden, darunter der auch in Deutschland erhältliche Cadillac XT4. Feuchtigkeitseintritt in das Kraftstoffpumpen-Steuermodul könne einen plötzlichen Leistungsverlust während der Fahrt verursachen, hieß es. Mehr Details zum Rückruf veröffentlicht die Behörde in der kommenden Woche.

Nachtrag 14.11.:

Inzwischen liegen weitere Details zum Rückruf vor. Laut neuesten Daten der chinesischen Behörden sind u.a. rund 106.000 Exemplare des Cadillac XT4 aus dem Bauzeitraum 24. Juni 2020 bis 16. März 2023 von dem Rückruf betroffen. Sie erhalten ein neues Steuermodul für die Kraftstoffpumpe. Zur Dauer der Reparatur und zum internen Aktionscode gibt es keine Informationen.

Über Niko Ganzer 1752 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*