Rückruf: Ford prüft Bremspedal

Knapp 10.000 im vergangenen Jahr gebauten Focus droht ein Verlust der Bremsleistung. Ursache ist eine möglicherweise mangelhafte Gelenkschraube.

Ein Ford Focus in anthrazit steht 2018 vor einem Gußeisen-Tor.
Bild: Ford

Deutsche Ford-Vertragsbetriebe prüfen in Kürze an 9.860 Exemplaren des Focus das Bremspedal. Weist das Datumsetikett die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Charge aus und entspricht das Drehmoment der Gelenkschraube des Bremspedals nicht den Spezifikationen, erfolgt der Einbau eines neuen Bauteils – einschließlich Gelenkschraube.

Grund für diese Maßnahme ist ein möglicher Bruch der Schraube. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) droht in einem solchen Fall der „Verlust der Bremsfähigkeit“. Die Fahrzeuge liefen einem Ford-Sprecher zufolge zwischen 19. Oktober und 8. Dezember 2018 in Saarlouis vom Band. Der Aktionscode des Rückrufs lautet „18U33“.

Über Niko Ganzer 854 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*