Aktion „PGJZZQ2302“: Piaggio ruft Moto Guzzi V100 Mandello zurück

Über 6.300 Exemplare des italienischen Sporttourers benötigen neue Dichtungen im Kupplungsnehmerzylinder. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu der Maßnahme finden Sie nachfolgend.

Kurvenfahrt einer grünen Moto Guzzi V100 Mandello, aufgenommen 2022.
Bild: Piaggio / Lulop.com

Piaggio holt in zahlreichen Märkten die Motorräder Moto Guzzi V100 Mandello und V100 Mandello S in die Werkstatt. Laut einer Mitteilung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) ist die Serviceaktion mit dem internen Herstellercode „PGJZZQ2302“ weltweit für 6.533 Fahrzeuge vorgesehen. Davon befinden sich knapp 1.000 in Deutschland.

Was ist der Grund für den Rückruf?

Laut einer Mitteilung an Moto Guzzi Vertragsbetriebe besteht ein Problem mit den Kupplungsaktuatoren dieser Modelle. Genauer gesagt, sind die Dichtungen des Kupplungsaktuators fehlerhaft, was zu einem Verlust von Hydrauliköl führen kann. Das KBA spricht von einer „Unverträglichkeit zwischen O-Ring und dem Motoröl im Kupplungsnehmerzylinder“.

Welche Gefahr besteht?

Ein Austreten von Hydrauliköl aus dem Kupplungsaktuator führt möglicherweise zu Fehlfunktionen der Kupplung. Dies kann die Kontrolle über das Fahrzeug beeinträchtigen und in gefährlichen Situationen, wie plötzlichen Bremsmanövern, zu Unfällen führen.

Welche Maßnahmen werden ergriffen?

Im Rahmen dieser Mitte März angekündigten Aktion tauschen die Werkstattmitarbeiter die fehlerhaften Dichtungen des Kupplungsnehmerzylinders aus. Konkret umfasst die etwa halbstündige Reparatur den Austausch von zwei Dichtungen und einem O-Ring.

Woran erkenne ich, ob mein Fahrzeug betroffen ist?

Die zu reparierenden Motorräder haben laut KBA das Baujahr 2022. Derzeit ist unklar, ob es sich um eine behördlich überwachte Maßnahme handelt. Hier wäre zwingend eine schriftliche Benachrichtigung der Betroffenen vorgesehen. Manche Hersteller bieten eine konkrete Online-Abfrage nach Fahrgestellnummern (FIN) an. Dies scheint auf der Kundenseite von Moto Guzzi nicht möglich. Die betroffenen FIN sind also offenbar nur im Händlersystem einsehbar, so dass beim Vertragsbetrieb nachgefragt werden muss. Der nächstgelegene Händler findet sich im Internet.

Fazit

Piaggio holt weltweit 6.533 Exemplare der Moto Guzzi V100 Mandello und V100 Mandello S in die Vertragswerkstätten, davon 955 in Deutschland. Grund sind fehlerhafte Dichtungen im Kupplungsnehmerzylinder, die zu einem Verlust von Hydrauliköl und möglichen Fehlfunktionen der Kupplung führen können.

Über Niko Ganzer 1765 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*