Yamaha ruft Motorräder wegen Kraftstoffverlust zurück

In Deutschland müssen etwa 590 Reiseenduros vom Typ Ténéré 700 World Raid für etwa eine Stunde zum Vertragspartner.

Eine blaue Yamaha Ténéré World Raid des Modeljahrs 2023 steht in der Wüste.
Bild: Yamaha Motor

Yamaha hat eine Rückrufaktion für die Ténéré 700 World Raid des Modelljahres 2022 gestartet. Während der Produktion von 590 Reiseenduros hierzulande könnte der O-Ring des Kraftstoffabsperrmagnetventils am rechten Tank falsch montiert worden sein, teilte die deutsche Pressestelle am Freitag schriftlich mit. Möglicherweise sei der O-Ring so beschädigt  bzw. gequetscht worden, dass dieser nicht ausreichend abdichte.

So könne es zwischen dem Tank und dem Kraftstoffabsperrmagnetventil „zu einem geringen Kraftstoffverlust“ kommen, was einen sicherheitsrelevanten Mangel darstellt. Die Abhilfemaßnahme der autorisierten Yamaha-Werkstatt beinhaltet den Austausch des O-Ringes zwischen dem rechten Kraftstofftank und dem Kraftstoffabsperrmagnetventil. Dies dauert den Angaben zufolge etwas über eine Stunde. Weltweit sind nach unseren Informationen etwa 7.500 Maschinen von diesem Rückruf betroffen.

 

Über Niko Ganzer 1738 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*