Audi und VW: Behörde warnt vor weiterer SUV-Nutzung

Das KBA bittet 154 Halter von in Deutschland registrierten Audi Q7, Q8 und VW Touareg, ihr Fahrzeug ab sofort stehen zu lassen, denn sie könnten unlenkbar werden.

Audi Q8 anno 2018, Fahraufnahme durch den Schnee, Farbe: Drachenorange
Bild: Audi AG

Klein, aber oho – so lässt sich ein Rückruf für die Modelle Audi Q7, Q8 (Foto) und VW Touareg zusammenfassen. Denn weltweit 1.111 SUV droht ein Ausfall der Lenkung. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bittet in Deutschland 85 Audi- und 69 VW-Halter ausdrücklich, ihr Fahrzeug ab sofort nicht mehr zu nutzen und sich unverzüglich mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen. Dies geht aus zwei gestern und heute von der Behörde veröffentlichten Warnhinweisen hervor.

Der Grund ist offenbar keine defekte Komponente, sondern menschliches Versagen während der manuellen Nacharbeit bei der Montage im slowakischen Werk. Die Lenkwelle wurde dabei möglicherweise nicht richtig mit dem Lenkgetriebe verschraubt. „Ein Lösen der Schraubverbindung zwischen Lenkwelle und Lenkgetriebe kann die Lenkfähigkeit beeinträchtigen und bei einem Verlust der Schraube kann es zum Lenkausfall kommen“, warnt das KBA.

Der Fehler geschah zwar nur bei einzelnen Fahrzeugen, aber über einen vergleichsweise langen Zeitraum zwischen Januar 2015 und Februar 2019. So umfasst der Rückruf weltweit doch eine vierstellige Stückzahl. Die Verschraubung der Lenkzwischenwelle am Lenkgetriebe muss ersetzt und mit dem erforderlichen Drehmoment angezogen werden. Dieser Arbeitsauftrag läuft bei Audi unter dem Aktionscode „36A1“. Bei VW lautet das Kürzel „48P1“.

Die Hotline für Kundenanfragen ist in Ingolstadt unter der Rufnummer 0800/28347378423 zu erreichen. Potenziell betroffene Touareg-Fahrer sollten die 0800/8655792436 wählen.

Über Niko Ganzer 1036 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*