Lockeres Schutzgitter: Rückruf für Seat und Cupra Leon

Die Trennung zwischen Insassen- und Kofferraum könnte sich bei einem Unfall lösen und Passagiere verletzen. Die meisten der 13.800 betroffenen Autos sind in Deutschland gemeldet.

Ein silbergrauer Cupra Leon fährt 2020 auf einer Bergstraße.
Bild: Seat, S.A.

Etwas über 11.900 Exemplare der Baureihe Leon von Seat bzw. Cupra, deren Kofferraum mit einem Trenngitter vom Passagierbereich abgetrennt ist, müssen demnächst in deutsche Vertragsbetriebe. Dort ziehen die Mitarbeiter die Nieten des Trenngitterhalters nach. Bei einem Unfall besteht ansonsten die Möglichkeit, dass die nach vorne rutschende Ladung im Gepäckraum die Halterung von der Karosserie löst und die Insassen verletzt.

Der anstehende Rückruf betrifft Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 22.10.2020 bis 18.6.2022 (Cupra) bzw. 31.7.2020 bis 4.6.2022 (Seat). „Die Instandsetzung des Fahrzeugs nimmt etwa vier Stunden in Anspruch“, kündigte eine Sprecherin der Seat Deutschland GmbH an. Der interne Aktionscode lautet in beiden Fällen „68i3“. Außerhalb Deutschlands gilt dieses Kürzel für rund 2.000 weitere Fahrzeuge. Unter der Rufnummer 06150/1818999 können Kunden weitere Informationen einholen.

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*