Neue Honda Fireblade hat Probleme mit Pleuelstangen

Laut Hersteller haben Qualitätskontrollen die Auslieferung verzögert. Das KBA listet in seiner Datenbank sogar eine Rückrufaktion.

Studioaufnahme einer rot-blauen HONDA CBR1000RR-R (Fireblade) des Modelljahres 2020.
Bild: Honda Motor Europe Ltd.

Honda hat bei Qualitätskontrollen festgestellt, dass möglicherweise einzelne Bauteile im Motor bei den ersten Serienexemplaren der neuen CBR1000RR-R Fireblade (SC82) nicht den Anforderungen entsprechen. Das geht aus einer Mitteilung der deutschen Niederlassung hervor, die aber keine Angaben zum eigentlichen technischen Problem enthält.

Konkreter wird das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Laut einem behördlichen Warnhinweis droht Maschinen aus dem Bauzeitraum 20. Dezember 2019 bis 10. März 2020 ein Motorausfall “aufgrund unzureichender Festigkeit der Motorpleuelstangen”. Die Aktion mit dem internen Code “3LA” ist demnach für 254 Maschinen relevant, davon 57 in Deutschland.

Die Honda-Mitteilung von Ende Mai suggeriert allerdings, dass sich alle Fireblades noch beim Hersteller befinden. “Diese zentral für alle europäischen Märkte organisierte Maßnahme ist der Grund für die verzögerte Auslieferung der Maschinen”, heißt es dort. Die ersten Fahrzeugübergaben an Kunden sollen offenbar in diesen Tagen starten.

Über Niko Ganzer 1165 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*