Porsche startet zwei Rückrufaktionen

Ein möglicher Ausfall der Warnblinkanlage betrifft den Klassiker 911. Beim Boxster und Cayman kann es eine Undichtigkeit an der Kraftstoffleitung geben. Die weltweit knapp 10.000 zu reparierenden Fahrzeuge verließen nahezu alle im vergangenen Jahr das Werk.

Ein Porsche 718 Spyder in racinggelb steht 2019 vor einem Schloss.
Bild: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Zwei Rückrufe stehen beim Sportwagenhersteller Porsche an. Bereits gestartet ist eine Aktion für das Modelljahr 2020 des 911 (Code: 992). Dabei spendieren die Vertragswerkstätten dem Steuergerät der Bedieneinheit in der Mittelkonsole ein Update. Grund ist ein möglicher Ausfall der Warnblinkanlage.

Hierfür muss aber laut einem Markensprecher eine bestimmte Konstellation vorliegen. Das Fahrzeug muss abgestellt, die Zündung ausgeschaltet, der Sicherheitsgurt gelöst und die Fahrertür geöffnet sein. Betätige dann nach einer Wartezeit von ca. 90 Sekunden ein Insasse den Taster zur Aktivierung der Warnblinkanlage, leuchte dieser zwar permanent auf, die Warnblinkanlage werde jedoch nicht aktiviert.

Die etwa einstündige Maßnahme läuft unter dem Herstellercode „AKC1“. Sie ist weltweit für 8.666 Porsche 911 aus dem Bauzeitraum 26.2.2019 bis 5.12.2019 vorgesehen, davon 1.578 in Deutschland. Nach Durchführung der Neuprogrammierung erfolgt ein Eintrag im Garantie- und Wartungsheft. Unfälle aufgrund des Problems sind dem Hersteller nach eigenen Angaben keine bekannt.

Mögliche Kraftstoffleckage bei 718er-Modellen

Noch keine offiziellen Auskünfte gibt es zu einem zweiten Rückruf. Nach unseren Informationen müssen in Bälde weltweit etwa 1.300 Exemplare des Porsche Boxster und Cayman (Baureihe 982) in die Vertragswerkstatt. Bei den betroffenen Fahrzeugen können fertigungsbedingte Toleranzabweichungen die Dichtleistung in der Verschraubung des Kraftstoff-Hochdrucksensors beeinträchtigen. Dies kann zu einer Leckage zwischen dem Hochdrucksensor und der Hochdruck-Kraftstoffleitung führen.

Die betroffenen 718er-Modelle Spyder (Foto), Cayman GT4 sowie Cayman GTS 4.0 und Boxster GTS 4.0 liefen zu unterschiedlichen Zeiträumen zwischen 12. Juli 2019 und 8. Januar 2020 vom Band. Sie erhalten eine neue Kraftstoffleitung inklusive Hochdrucksensor. Zu Reparaturdauer und Aktionscode liegen noch keine Angaben vor.

Nachtrag 3.3.:

Inzwischen liegt der KBA-Warnhinweis zum zweiten Rückruf vor. Aktion „ALA0“ ist in Deutschland für 379 Halter relevant, die weitere Infos unter der Hotline 0800/4114117 erhalten.

Über Niko Ganzer 1039 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*