Problematische Bremssattelbeschichtung auch bei Honda

Ab Mitte Dezember bitten die Japaner in den USA und Kanada 72.000 Fahrzeuge in die Werkstatt, darunter den HR-V. Zu Europa gibt es noch keine Infos.

Ein blauer Honda HR-V fährt 2015 über eine Hängebrücke.
Bild: Honda

Ein bereits von Daimler, BMW und Fiat Chrysler bekanntes Problem mit falsch beschichteten Bremssätteln hat in Nordamerika nun auch für einige Honda-Baureihen Konsequenzen. Die Rückrufe „C31“ und „L30“ betreffen in den USA und Kanada insgesamt über 72.000 Fahrzeuge. Darunter ist auch der hierzulande erhältliche HR-V der Modelljahre 2016, 2018 und 2019.

Durch die unzureichende Beschichtung könnten sich Gasblasen bilden. In einem solchen Fall könnte die Bremsleistung beeinträchtigt sein. Eine Entlüftung des hinteren Bremskreises soll Abhilfe schaffen. Ob der Mitte Dezember beginnende Rückruf auch nach Europa kommt, ist von der deutschen Honda-Pressestelle noch nicht überliefert.

Über Niko Ganzer 884 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*