Rückruf für 6.000 Jeep Grand Cherokee

Ein bereits aus 2015 bekanntes Problem mit dem Relais der Kraftstoffpumpe führt auch den Dodge Durango in die Werkstatt.

Ein schwarzer Jeep Grand Cherokee steht 2012 vor einer Villa.
Bild: FCA

Weltweit sind von einem Rückruf von Fiat Chrysler über 700.000 Exemplare des Jeep Grand Cherokee und Dodge Durango betroffen. Wie ein Sprecher der FCA Germany AG sagte, ersetzen die Vertragsbetriebe rund um den Globus das Relais der Kraftstoffpumpe sowie die Verkabelung. Der Austausch dauere etwa eine Stunde.

Das Bauteil “könnte aufgrund Silikonverunreinigungen ausfallen und den Motor während der Fahrt ausgehen lassen bzw. ein Starten des Motors verhindern”, begründete der Sprecher die Maßnahme. Sie ist in Deutschland für knapp 5.966 Halter eines Grand Cherokee aus dem Produktionszeitraum 1. März 2010 bis 2. Oktober 2013 relevant. Hinzu kommt eine unbekannte Stückzahl des Durango.

Schon einmal meldete das Kraftfahrt-Bundesamt Probleme mit dem Kraftstoffpumpenrelais an den beiden Modellen. Anfang 2015 waren Grand Cherokee und Durango des Bau- bzw. Modelljahres 2011 unter dem Aktionscode “P54” fällig, einige Monate später wiederholte die Behörde die Warnung für 2012er- und 2013er-Exemplare unter dem Kürzel “R09”. Der nun begonnene Rückruf firmiert unter dem Kürzel “V62”.

Über Niko Ganzer 1239 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*