Rückruf für Elektro-Motorräder von Zero

Fast 1.000 E-Bikes müssen wegen eines möglicherweise defekten Bremslichtschalters europaweit in die Werkstatt.

Eine türkise Zero SR/F fährt 2020 über eine Brücke.
Bild: Zero Motorocycles

Zero Motorcycles ruft in Europa 955 Exemplare der Baureihen SR/F und SR/S zurück, davon 259 in Deutschland. Die Ursache ist bereits von einem Yamaha-Rückruf bekannt. Feuchtigkeit könne in die Bremslichtschalter der Vorderradbremse eindringen und so deren Funktion beeinträchtigen, begründet der Hersteller von Elektromotorrädern die Maßnahme im Kundenanschreiben. Es wurde an Halter von Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 14. Februar 2019 bis 19. Juni 2020 versandt.

Wenn der Bremslichtschalter nicht funktioniert, leuchtet das Bremslicht nur bei Betätigung der Hinterradbremse, nicht aber der Vorderradbremse auf. Auch der Tempomat würde in diesem Fall bei Betätigung der vorderen Bremse nicht deaktiviert, jedoch weiterhin durch Betätigen der Hinterradbremse oder durch Drücken der Tempomat-Taste, wie das US-amerikanische Unternehmen in seinem Anschreiben erklärt. “Wichtig: Die Bremsfunktion an sich wird nicht beeinflusst”, heißt es weiter.

Für den Tausch des Bauteils sind 30 Minuten eingeplant. Der interne Aktionscode lautet “SV-ZMC-021-020”. Er ist weltweit für 1.659 Einheiten relevant.

Über Niko Ganzer 1189 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*