Rückruf: Husqvarna prüft Kennzeichenträger

Bei knapp 9.000 Maschinen vom Typ Vitpilen und Svartpilen besteht erhöhte Sturzgefahr, weil sich das Teil verdrehen könnte.

Svartpilen, Style, 701, 2019, MY19, Action, Portugal, Lisbon, März 2019
Bild: Husqvarna Motorcycles

KTM-Tochter Husqvarna Motorcycles ruft die Modelljahre 2018 bis 2020 der Baureihen Vitpilen und Svartpilen 701 (Foto) zurück. Laut Kraftfahrt-Bundesamt besteht erhöhte Sturzgefahr. Die Vertragsbetriebe müssen bei weltweit knapp 9.000 Maschinen die Halterung des Kennzeichenträgers überprüfen und bei Bedarf modifizieren. In Deutschland sind 1.821 Fahrzeuge betroffen.

„Aufgrund einer möglichen Abweichung während des Montagevorgangs kann ein Versatz zwischen den Verzahnungen des Kennzeichenhalters und der Schwinge auftreten. Dies kann zum Verdrehen des Kennzeichenhalters und zum Lösen der Bundmutter an der Hinterradspindel führen“, teilte das Unternehmen vergangene Woche schriftlich mit. Wie lange der Rückruf mit dem internen Code „Ti04_1918900“ dauert, ließ die Herstellermitteilung offen.

Über Niko Ganzer 1352 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*