Volvo behebt Displayfehler per OTA-Update

Die ungewünschte Anzeige eines Testbilds soll bei weltweit 72.000 Exemplaren des EX30 im Regelfall per Fernaktualisierung unmöglich gemacht werden. Dennoch handelt es sich bei der Maßnahme um einen Rückruf, weil das Problem sicherheitsrelevant ist.

Volvo EX30 On-Location-Bilder Hamburg 2024, Interieur
Bild: Volvo Car Germany GmbH

Volvo behebt sicherheitsrelevante Displayfehler im Elektromodell EX30 weltweit per Online-Fernzugriff (OTA). Bei Übertragungsproblemen oder auf Kundenwunsch erfolgt das Update aber in der Werkstatt. Mehr zur Maßnahme mit der Aktionskennung „R10273“ erfahren Sie in meiner Meldung für das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Infos über einen ähnlichen Fehler im VW ID.4 gab es kürzlich in diesem Blogpost.

Über Niko Ganzer 1765 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*