Audi / Porsche: Rückruf in Amerika und Asien

Ein möglicher Spritverlust an der Kraftstoffpumpe sorgt in Nordamerika, Japan und Korea für eine Überprüfung von 283.000 Audi Q5, Q7 und 67.000 Porsche Macan. In Europa findet dagegen keine offizielle Aktion statt.

Ein schwarzer Porsche Macan Turbo fährt auf einem US-Highway auf die Skyline einer Stadt zu.
Bild: Porsche

Behörden in Nordamerika haben am Wochenende die Erweiterung eines bereits seit vergangenen Herbst laufenden Rückrufs für Audi- und nun auch Porsche-SUV bekannt gegeben. Es geht um die Modellreihen Q5, Q7 und Macan (Foto) mit Ottomotor. Bei ihnen könnten nach einer längeren Gebrauchsdauer Haarrisse am Flansch der Kraftstoffpumpe auftreten, hieß es in einem Warnhinweis der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA).

Im September 2016 war dieser Rückruf bereits für Audi der Modelljahre 2007 bis 2012 gestartet worden. Nun erweiterten ihn die Ingolstädtern auf die Modelljahre 2013 bis 2017 (Q5: Mai 2012 bis Februar 2017, Q7: Mai 2012 bis Juli 2015). Zudem wurde die Maßnahme auch für den Konzernbruder Porsche Macan in die Wege geleitet. Hier sind Fahrzeuge betroffen, die zwischen Februar 2014 und April 2017 das Werk verließen.

Wie Sprecher von Audi und Porsche auf Anfrage betonten, finden die Rückrufaktionen nur in Nordamerika, Japan und Korea statt. Der Verlust kleiner Mengen Treibstoff sei im Rahmen der permanenten Qualitätsüberwachung nur in wenigen Märkten beobachtet worden, sagte der Audi-Sprecher. „In Deutschland und Europa liegen uns keine Beanstandungen vor.“ Bei Audi geht es insgesamt um 283.000 Fahrzeuge, bei Porsche um 67.000. Der erste Audi-Rückruf im Herbst hatte bereits 163.000 Exemplare des Q5 und Q7 umfasst.

Die Vertragswerkstätten prüfen den Flansch der Kraftstoffpumpe auf Risse. Bei Schäden wird das Bauteil ersetzt. Sollten keine Risse gefunden werden, bringen die Mechaniker einen Schutzfilm aus Butyl am Flansch an. Diese Form der Abdichtung soll künftig vor Kraftstoffaustritt schützen. Die Aktion trägt (trug) bei Audi das Kürzel „20Z8“ („20W9“ im vergangenen Herbst). Bei Porsche-Händlern firmiert der Rückruf unter dem Code „AH06“. Der Start ist bei Audi für Anfang Juli angesetzt. Bei Porsche wurde noch kein Termin genannt.

Über Niko Ganzer 822 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*