Renault: Handbrems-Rückruf für den Master

Bis zu 80 Minuten dauert der Werkstattaufenthalt für über 4.400 in diesem Jahr gebaute Transporter aus Frankreich.

Ein grauer Renault Master fährt 2019 eine Uferstraße entlang.
Bild: Renault Deutschland AG

Aus den Produktionszeiträumen 10. bis 23. und 25. bis 26. Februar dieses Jahres stammen jene Renault Master, die Gegenstand eines neuen Rückrufs sind. Die Maßnahme mit dem internen Herstellercode „0DM1“ sieht die Kontrolle und ggf. den Austausch des hinteren rechten Bremssattels vor. Hierfür seien maximal 80 Minuten nötig, sagte Thomas May-Englert, Leiter der Produktkommunikation bei der Renault Deutschland AG, auf Anfrage.

Die Aktion umfasst weltweit 4.424 Exemplare der dritten Transportergeneration, davon 576 in Deutschland. Ursache: Die Feststellbremse könnte ihre Wirkung verlieren. Unfälle aufgrund des Fehlers seien aber keine bekannt, betonte May-Englert. Das Problem sei durch interne Qualitätskontrollen auffällig geworden. Fragen der deutschen Kunden beantwortet die Hotline unter der Telefonnummer 02232/73-0.

Nachtrag 8.1.2022:

Der Rückruf firmiert offenbar auch noch unter einem weiteren Code: „C0173“. Ein entsprechender Eintrag in die Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts ist seit einigen Tagen abrufbar. Von knapp 1.200 betroffenen Transportern sind demnach 46 in Deutschland unterwegs. Sie stammen aus den Baumonaten Mai bis Juli 2021. Der Importeur erklärte im August noch, dass „solche Nummern bei uns nicht für Rückrufaktionen verwendet“ werden.

Über Niko Ganzer 1444 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*