Hyundai: Rückruf für Kona und Santa Fe mit Doppelkupplungsgetriebe

Ein Softwareupdate des Getriebesteuergeräts soll bei etwa 1.700 hierzulande zugelassenen Exemplaren einen vollständigen Antriebsverlust verhindern.

Ein grauer Hyundai Santa Fe fährt 2021 durch eine Wüstenlandschaft.
Bild: Hyundai Motor

Aufgrund eines Programmierfehlers reagiert das Notlaufprogramm im Hyundai Kona und Santa Fe möglicherweise nicht wie vorgesehen. Während der Fahrt kann die elektrische Ölpumpe des Automatikgetriebes (DCT) einen internen Fehler aufweisen, der den so genannten „Fail safe“-Modus auslöst. Nach etwa 20-30 Sekunden kommt es einer Behördenmeldung zufolge dann aber zu einem vollständigen Verlust der Antriebsleistung, was die Unfallgefahr erhöht.

Folge ist ein Softwareupdate des Getriebesteuergeräts, das Hyundai im Rahmen einer Rückrufaktion weltweit bei rund 43.300 Fahrzeugen aufspielt. Sie stammen aus dem Bauzeitraum Anfang 2020 bis Mitte 2022. In Deutschland steht es laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bei etwa 1.700 Einheiten an. Zur Dauer der Aktion mit der internen Kennung „21D155“ liegt keine Info vor. Die deutsche Hyundai-Pressestelle hat Anfragen zuletzt immer wieder unbeantwortet gelassen. Unter der Hersteller-Rufnummer 069/380767212 können Kunden Fragen zum Rückruf loswerden.

Über Niko Ganzer 1740 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*