Kawasaki-Rückruf: Auspuffteile können sich lösen

In Europa müssen knapp 1.000 Einheiten der W800 in unterschiedlichen Ausführungen für etwa eine halbe Stunde an die Box.

Eine blaue Kawasaki W800 steht 2021 vor einem Strand.
Bild: Kawasaki Motors Europe

„Bei einigen Fahrzeugen der Modelle W800, W800 Cafe und W800 Street (EJ800B/C/D/E) der Modelljahre 2019 bis 2021 kann der Auspuffkrümmer durch eine unsachgemäße Installation des Schalldämpfers nicht korrekt gesichert sein“. So begründete ein Sprecher der deutschen Kawasaki-Zentrale einen Rückruf für 287 Motorräder in Deutschland.

Sollten sich die Befestigungsmuttern lockern, könnten diese und die so genannten Halbmonde zur Fixierung des Auspuffkrümmers abfallen. Die Vertragswerkstätten ersetzen daher Krümmerdichtungen und Halbmonde und ziehen die Muttern in einer neuen Reihenfolge und mit einem höheren Drehmoment fest.

„Die für Kunden kostenlose Reparaturmaßnahme wird ca. 30 Minuten dauern“, sagte der Sprecher. Abgearbeitete Maschinen sind an einer weißen Farbmarkierung im Fahrzeugheck am Rahmenhalter unter der Sitzbank zu erkennen. Das interne Kürzel der Aktion lautet „DAK47“ und betrifft in Europa knapp 1.000 Einheiten. Weltweite Stückzahlen liegen nicht vor.

Über Niko Ganzer 1352 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*