Nordamerika: Zwei große Subaru Rückrufe

Auf die Modelle Impreza und XV warten größere Aktionen für den Motor. In Nordamerika geht es im Dezember los, der Starttermin bei uns ist noch unklar.

Ein hellblauer Subaru XV steht 2018 auf einem Feldweg.
Bild: Subaru Deutschland GmbH

Subaru hat in Nordamerika für Mitte Dezember zwei Rückrufaktionen für die Baureihen Impreza und Crosstrek (bei uns: XV, Foto) angekündigt. Bei einer Maßnahme geht es um fast 520.000 Fahrzeuge, bei der anderen um über 228.000, wobei an letzteren auch die erste Aktion durchgeführt werden dürfte.

Bei den Modelljahren 2017 bis 2019 des Impreza, sowie 2018 und 2019 des XV ist das Motorsteuergerät (ECU) möglicherweise falsch programmiert. Dadurch kann die Innentemperatur der Zündspulen ansteigen. Dies könnte einen Kurzschluss und in letzter Konsequenz ein Absterben des Motors verursachen.

Das zweite Problem löst das Ventil der Kurbelgehäuseentlüftung aus. Es könnte Behördenangaben zufolge in den Motor gelangen und dort einen massiven Schaden verursachen. Auch hier ist das Worst-Case-Szenario ein plötzlicher Ausfall der Motorleistung.

Die Vertragswerkstatt ersetzt an den Fahrzeugen der Modelljahre 2017 und 2018 das Ventil. Sollte es sich bereits gelöst haben, sind weitergehende Reparaturarbeiten notwendig. Wie eine Sprecherin von Subaru Deutschland auf Anfrage erklärte, steht noch nicht fest, wann die Maßnahmen bei uns starten.

Über Niko Ganzer 899 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*