Rückruf für Dieselmodelle von Land Rover

Weltweit müssen 8.400 neu gebaute Defender und Discovery mit Dreiliter-Sechszylinder-Dieselmotor gecheckt werden. Aufgrund eines fehlerhaften Abgassystems besteht erhöhte Brandgefahr.

Ein silberner Land Rover Defender fährt 2021 auf einer britischen Landstraße.
Bild: Jaguar Land Rover Limited

Zwischen 2. November 2020 und 11. März 2021 liefen im slowakischen Nitra Land Rover-Modelle vom Band, die nun Gegenstand eines Rückrufs sind. Konkret geht es um die Baureihen Defender (Foto) und Discovery mit Dreiliter-Sechszylinder-Dieselmotor.

Dichtungsbefestigungen zwischen Auspuffrohr und Katalysator wurden bei ihnen möglicherweise nicht mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Sollten sie sich lösen, könnten heiße Abgase in den Motorraum gelangen. Dadurch besteht laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) “erhöhte Brandgefahr”.

Die Behörde listet den Rückruf mit dem internen Kürzel “N571” für 8.389 Fahrzeuge weltweit. Zur Stückzahl in Deutschland gibt es keine Angabe. Auch die Pressestelle des Importeurs ließ eine entsprechende Anfrage unbeantwortet. Nach unseren Informationen müssen hierzulande etwa 1.000 Geländewagen in die Vertragsbetriebe.

Dort prüfen Mitarbeiter die Verbindung zwischen Auspuffrohr und Katalysator, korrigieren das Drehmoment der Befestigung und ersetzen bei Bedarf fehlende Befestigungselemente. Für Kundenanfragen zum Rückruf nennt das KBA die Rufnummer 0345/3032303.

Über Niko Ganzer 1297 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*