Zwei Rückrufe bei Land Rover

Eine Maßnahme kümmert sich um den Defender und dessen Vordersitzschienen. Die größere Aktion ist einem schwächelnden Kraftstoffrücklaufschlauch im Discovery Sport, Range Rover Evoque und Velar gewidmet.

Ein Land Rover Discovery Sport PHEV in Fuji White fährt 2021 auf einer schottischen Hochlandstraße.
Bild: Jaguar Land Rover Limited

Zu zwei vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) gemeldeten Land Rover Rückrufen gab es bisher keine ergänzenden Informationen von der deutschen Pressestelle. Der Rückruf mit dem internen Herstellercode „N590“ betrifft laut Behörde weltweit 13.200 Discovery Sport (Foto), Range Rover Evoque und Velar aus dem Bauzeitraum 8. Januar 2020 bis 5. Mai 2021 mit Zweiliter-Dieselmotor. „Es kann zum Kraftstoffaustritt an der Rücklaufleitung kommen“, warnt das KBA 680 deutsche Halter. Die Leitung wird überprüft und ggf. getauscht.

Nur 317 Fahrer eines Land Rover Defender müssen sich hierzulande die Maßnahme „N609“ vormerken. „Aufgrund von defekten Sitzschienen kann die Rückhaltewirkung der Vordersitze im Fall eines Unfalls nicht gewährleistet werden“, lautet hier der Rückrufgrund. Die Erneuerung der Sitzschienen ist weltweit bei 3.451 Geländewagen fällig. Sie verließen zwischen 4. Dezember 2020 und 9. April 2021 das Werk.

Über Niko Ganzer 1380 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*