AGR-Problematik von BMW: „Die bekommen da keine Ruhe rein“

Das KBA weist inzwischen über 25 verschiedene Rückrufcodes des Herstellers aus. Diverse Kunden berichten, dass nun auch nach 2017 gebaute Dieselmodelle in die Vertragswerkstatt einbestellt werden.

Großaufnahme der Front eines BMW X1 xDrive25d, X Line, Storm Bay metallic (09/2019)
Bild: BMW AG

„Schade, dass das jetzt wieder anfängt mit dem AGR. Die bekommen da keine Ruhe rein“. So lautet der Kommentar eines BMW-Kunden zu einer neuen Aufforderung, den AGR-Kühler an seinem Fahrzeug tauschen zu lassen. Das Problem der erhöhten Brandgefahr durch eine mögliche Glykolleckage im Kühler des Abgasrückführungsmoduls ist schon seit Jahren bekannt. Neu ist aber, was ein anderer Betroffener meldet: „Scheinbar wurde der Rückruf zum AGR-Kühler nochmals deutlich erweitert, es sind nun auch die neuen G-Serien betroffen“.

In der Tat weist die Kundenbenachrichtigung zur Aktion mit dem Herstellercode „0011530600“ auch die aktuellen Baureihen G0x (BMW X-Modelle), G1x (7er und 8er) und G3x (5er und 6er) aus. Der zugehörige Warnhinweis in der Datenbank des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA), der seit drei Jahren existiert, wurde zwar um den neuen Aktionscode erweitert. Das Produktionsdatum und die Anzahl der hierzulande betroffenen Fahrzeuge wurden bislang aber nicht angepasst. Hier steht nach wie vor, dass die etwas über 500.000 Einheiten in Deutschland aus dem Bauzeitraum 2010 bis 2017 stammen.

Ob es diesbezüglich Anpassungen im Datenbankeintrag mit der KBA-Referenznummer „008124“ geben wird, „befindet sich in Klärung“, sagte ein Behördensprecher auf Nachfrage. Die diversen im Zusammenhang mit dem Problem stehenden Aktionscodes von BMW (inzwischen sind es über 25!) sind insbesondere in den vergangenen Wochen nachgetragen worden. Sie alle tragen den Status „überwacht“, d.h. es handelt sich um Pflicht-Updates.

Kunden, die wegen dem Problem bereits (mehrfach) in der Vertragswerkstatt waren, äußern sich ungehalten: „Ich bin etwas verwirrt, weil mein AGR-Kühler erst im August letzten Jahres wegen einer anderen Rückrufaktion getauscht wurde. Mein Auto war dazu 2 Tage im Autohaus. Ob die jetzt ernsthaft nach einem Jahr schon wieder den Kühler tauschen wollen?“, fragt einer. „Ich war mit meinem Wagen zweimal zur AGR-Kontrolle, alles ok und nichts wurde getauscht. Nun hab ich gestern auch die ‚Bitte‘ zur Softwareanpassung erhalten. Nach euren Erfahrungen hier wird die erstmal liegenbleiben“, kündigt ein anderer an.

BMW: Keine „One fits all“-Lösung möglich

Mit „Softwareanpassung“ ist eine weitere Abhilfemaßnahme gemeint, bei der laut einer BMW-Sprecherin eine „Diagnose- und Schutzfunktion“ aufgespielt wird. Sie erkennt demnach „zu einem sehr frühen Zeitpunkt selbst kleine Leckagen im Ansauglufttrakt und verhindert somit eine weitere Motorschädigung bzw. thermische Überlast“. In einigen Fällen könne die Aktivierung der Schutzfunktion zu einer „kurzfristigen Leistungsreduktion“ führen, was den Fahrzeuginsassen per „Check-Control-Meldung“ angezeigt werde. Münchner Dieselmodelle, die seit 2021 vom Band gelaufen sind, haben diese Diagnosefunktion offenbar ab Werk an Bord.

„Grundsätzlich gilt, dass der Sachverhalt zur AGR Thematik sehr komplex ist“, betonte die Sprecherin weiter. Angesichts vieler betroffener Modellreihen, Motor- und Steuergerätegenerationen sowie Homologationsvarianten gebe es keine „one fits all“-Lösung für die Betroffenen. Und so könnten die aktuellen Werkstattbesuche auch nicht die letzten wegen dieser Problematik sein. Ein Kunde leitet im Internet bereits die nächste Ansage weiter: „Werkstatt meint […] im Jan/Feb 23 komme ein neues Update und man solle sich auf der BMW Rückruf Service Seite informiert halten“.

Nachtrag 24.11.:

Inzwischen hat das KBA zumindest die Baujahre in seinem Datenbankeintrag angepasst. Sie gehen nun von 2010 bis 2022. Die betroffene Stückzahl ist bislang unverändert. In einer neuen Wortmeldung bei „Motor-Talk“ werden weitere bisher nicht gelistete Aktionscodes erwähnt. Sie lauten „0011570600“ und „0011580600“.

Nachtrag 9.3.2023:

Welche Probleme bei Rückrufen auftreten können, wenn Kunden nachträglich Hand an ihr Fahrzeug legen (lassen), verdeutlicht der Post eines verzweifelten BMW-Fahrers. Demnach verhindert eine nachgerüstete Einparkhilfe das AGR-Softwareupdate. Weil „der BMW-Zentralcomputer nicht weiß, dass an meinem Auto PDC vorne verbaut ist […] wird das Softwareupdate technisch abgelehnt“, beschwert er sich. Angebotene Lösung: Tausch der zentralen Service-Unit im Auto, was zwischen 800 und 1.000 Euro kosten soll. Nicht das, was ein Kunde gerne hört, wenn laut seiner Aussage alles seit drei Jahren „prima funktioniert“.

Nachtrag 21.6.:

Zwei weitere Rückrufcodes in der KBA-Datenbank lauten „0013940300“ und „0013950300“.

Nachtrag 14.3.2024:

Nun ist auch die Stückzahl in der KBA-Datenbank angepasst worden. Laut Behörde geht es in Deutschland um rund 800.000 Diesel-BMW.

Über Niko Ganzer 1768 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

12 Kommentare

  1. Tja, mir ist das am 30.12.22 abends im Wald passiert. X3 von 2019 hat gequalmt. Ich war geschockt! Hatte bis dato keine Ahnung vom AGR und habe auch nie derartiges Rückrufschreiben bekommen. Softwareaktualisierung ja, aber hat wohl nichts gebracht.Habe gestoppt und dann den BMW Pannenservice benachrichtigt. Der hat mir zum Glück gleich einen Abschleppdienst geschickt. Und das im Wald bei, Dunkelheit, Sturm und Regen!
    Wie kann so etwas passieren??? Ist doch unerhört, hätte brennen können….
    Ich bin schockiert.

  2. Da 1-2 pro Woche die Warnlanpe anging, habe ich mir in einer Werkstatt im November 2022, AGR Ventil und AGR Kühler austauschen lassen. Ansaugbrücke und DPF wurde gereinigt. Das alles für 2000€. Im Dezember bekomme ich dann den Brief über die Rückrufaktion.
    Kann man das nun über BMW abrechnen ????
    5er BMW F10, 2l Diesel; ca. 190000KM

  3. Leute, lasst bloß die Finger vom Softwareupdate. Erst in der Werkstatt wegen Brand der Ansaugbrücke ohne Benachrichtigung wegen Rückruf von BMW. Wurde dann kulanterweise übernommen.4 Monate später wieder liegen geblieben. Laut ADAC lief der Luftmengenmesser nicht richtig. 4 verschiedene Werte. Bei BMW hat man dann gemeint die Zylinderköpfe währen hin. Mit der Bitte eines Rechtsanwaltes haben wir nach 7 Wochen unser Auto in eine anderen Werkstatt abschleppen lassen. Jetzt ist es ein AGR Problem. Auf der BMW Seite ist eine Rückrufaktion für AGR seit Dezember 22. Laut BMW ist unsere Baureihe da aber nicht von betroffen. 318 D von 12/15. Kosten laut Werkstatt ca 5-6000 € Im Moment könnte ich echt Kot…

  4. Hallo,
    auch ich bin verärgerter Kunde denn für meinen X5 (F15) Diesel 3L gab es einen Schreiben namens BMW Group Anfang Dezember 2022 dass „eine technische Maßnahme vorbereitet wird für die ein Werkstattaufenthalt erforderlich ist, diese werden für mich kostenfrei sein“ und „sobald es verfügbar ist werden wir Sie in einigen Monaten erneut kontaktieren“.
    Also, einen Termin erst nach vielen Monaten um ein Teil auszutauschen oder zu überprüfen? Das kommt dann bestimmt nicht aus Bayern wozu der B von BMW doch steht. Ich vermute eher BMW bedeutet heute Beeijing Motoren Werke…..
    Das hatte ich schon bei meinem vorigen Auto (5-er Touring E61) bemerkt als die Kabelbäume von vorne bis zur Heckklappe erneuert werden mussten. Die Ursprünglichen waren von schlechter chinesischer Qualität und führten zu Licht Ausfall und anderen Störungen. Kostenpunkt: 1.500,00 € ohne Rückruf seitens BMW, trotz Proteste vieler Kunden, weder Kulanzregelung.
    In der Zeit dass die Monate brauchen um Ersatzteile zu produzieren und dann noch mal zu bekommen, gibt’s wohl Chinesen die ein funkelnagelneues Modell vorstellen.
    Echt schade, BMW war früher mal besser, wobei ich damals gerne Volvo gefahren bin bis die Chinesen auch das übernommen haben, traurig.
    Ich denke man kann davon ausgehen, jeder Hersteller (egal PKW, Lebensmittel, Konsumgüter usw.) entwickelt etwas das nicht voll ausgereift auf dem Markt kommt da die Konkurrenz zu groß ist und man, nur wenn gesetzlich verpflichtet, Rückrufe anordnet die bereits einkalkuliert sind.

    • Sorry, aber wirklich jeder einzelne Sachverhalt in deinem Post ist vollkommen falsch dargestellt.
      Dir ist schon klar, dass so ein Fahrzeug eine Kombination aus den Produkten hunderter Zulieferer ist, oder? Da wird nicht jedes Teil in einem Werk in Bayern gedengelt. Der neue AGR Kühler wird von Borg-Warner hergestellt. Die haben rein gar nichts mit der Produktion von „funkelnagelneuen Modellen“ zu tun. Und natürlich hätte BMW mit der Info lieber gewartet, bis der Zulieferer die hunderttausenden AGR-Kühler geliefert hat. Das KBA war aber dagegen. Daher war BMW zu der Vorab-Information gezwungen.
      Die E61-Kabelbäume waren nicht von schlechter Qualität, die Knickstelle war einfach nur dämlich konstruiert. Die neuen Kabelbäume halten auch nicht länger als die alten, solange sie nicht anders verlegt werden.

  5. Ich arbeite für recht großen Abschleppdienst und kann leider berichten das wir seit July 2022 bis dato mindestens zwanzig BMW mit kompletten Brandschaden betreut haben. Die Brandschäden waren fast immer über 80% des Fahrzeuges und teilweise Fahrzeuge die am Rückrufaktion teilgenommen haben.

  6. Es ist schon traurig. BMW hatte
    Mal einen sehr guten Namen, aber die letzte Zeit liest man nur hier Probleme und da Probleme. Wir fahren seid 30 Jahre diese Marke und jetzt warten wir schon seid 7 Wochen auf unseren Austausch des AGR Kühlers.😣 der einzige Trost ich fahre mit einem Leihwagen. Wie käme ich sonst zur Arbeit? Auf was für eine Wartezeit muss ich mich denn einstellen? Hoffentlich gibt es dann nicht gleich wieder eine neue Rückholaktion. Also Leute durchhalten da draussen Ihr sitzt nicht alleine im Boot

  7. Hallo, ich hatte hier bereits am 13.02.2023 berichtet wie schwierig es ist und lange dauert, liest es mal nach denn es ist immer noch aktuell. Schlimmer dagegen dass einer am 11.04.2023 hier berichtete dass sogar an der Rückrufaktion teilgenommene Fahrzeuge dennoch kompletten Brandschaden bekamen. Nach dem Schreiben von Anfang 12/2022 von BMW Group warte ich immer noch auf einen Umtausch, über 6 Monate nun, traurig!

  8. 18.07.2023
    Letzte Woche habe ich einen Termin für in 3 Wochen zum KBA Software Update bei BMW bekommen. Betroffener Motor 2.0 Diesel im F45 aus Bj 2016.
    Den zu tauschenden AGR Kühler kann BMW allerdings erst in ca Juni 2024 liefern.
    Ich selber könnte aber einen AGR Kühler durchaus bei 2 verschiedenen Kfz Teile online Händlern mit Lieferzeit 14 Tage bestellen.?

    Nach meinem Hinweis das AGR Ventil doch Bitte gleich mit zu tauschen, nur Schulterzucken vom BMW Servicemitarbeiter.

    Meine BMW ist aktuell bei der DEKRA gemäß zu vieler Partikel (2,4 Mio. bei 250.000 erlaubten) nicht durch die Hauptuntersuchung gekommen. Ich habe bis Mitte August Zeit zur Nachuntersuchung. Der DEKRA Prüfer meinte AGR Ventil (also Abgasrückführung) funktioniert nicht.

    Und nun BMW soll ich wirklich bis 06.2024 ohne Hauptuntersuchung unterwegs sein?

    • LOL ich hab das Gleiche Problem mit meinem BMW X3 30d war zwei mal beim TÜV um meine Hauptuntersuchung zu machen bei der Abgas Untersuchungen war ich bei über 4 Millionen

  9. Ja ich habe auch so ein ähnliches Problem. War beim TÜV Süd, Trübungswert bei AU liegt bei 0,58 Istwert, Sollwert 0,50. Dadurch keine Plakette bekommen, TÜV Mann sagte soll Partikelfilter tauschen, der hat aber erst 40 tkm gelaufen. Komisch ist nur das mein BMW 320d bei der Auslieferung 2010 einen Wert hatte von 0,57, wie soll der Wert nach 13 Jahren und 320 tkm. unter 0,50 sinken. die Werte die heute verlangt werden kann so ein altes Fahrzeug gar nicht bringen.
    Jetzt muss ich also einen neuen DPF einbauen lassen, bei BMW ca. 2000 €.wegen einem Wert von 0,08…
    Witzig weiter so mit dem Grünen Umweltwahn.

    • Blöd nur, dass der AU-Leitfaden und damit die Trübungsmessung weit vor der grünen Regierungsbeteiligung beschlossen wurden, übrigens auf Betreiben vor allem des Kfz-Gewerbes und der Werkstattausrüster. Und die stehen sicher nicht im Verdacht, Fans dieser Partei zu sein! Aber was interessieren schon Fakten in einer Zeit, in der man sich nur noch über irgendwelche Tiktok-Kanäle „informiert“?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*