Ford: Rückruf für über 43.500 Pick-ups

Dem Ranger droht ein Antriebsverlust oder eine Blockade der Hinterräder. In Deutschland sind etwas über 8.000 Exemplare betroffen.

Ein bronzefarbener Ford Ranger Wildtrak fährt 2019 durch den Wald.
Bild: Ford

Über 8.000 von weltweit 43.545 zu überprüfenden Pick-ups der Marke Ford sind in Deutschland registriert. Beim Ranger aus dem Bauzeitraum September 2018 bis Mai 2019 steht im Rahmen des Rückrufs mit dem internen Code „22S30“ eine Kontrolle und ggf. der Austausch des Differenzials an der Hinterachse an, wie ein Sprecher der Ford Werke GmbH in Köln auf Anfrage bestätigte.

Grund für die Maßnahme ist der mögliche Bruch einer Differenzial-Ritzelwelle. Ein Mikroriss im Bauteil könne sich z.B. beim Anfahren aus dem Stand mit einem voll beladenen Fahrzeug und/oder im Anhängerbetrieb negativ auswirken, erklärte der Sprecher. „Dies könnte eine Überbeanspruchung des hinteren Differenzials zur Folge haben, so dass das betroffene Fahrzeug entweder den Antrieb zu den Hinterrädern verliert oder im Extremfall die Hinterräder blockieren“, sagte er.

Über Niko Ganzer 1539 Artikel
Weitere Infos über mich und den Blog finden Sie ganz oben in der Navileiste unter "About".

8 Kommentare

  1. Hallo,
    habe bei meinem Ford Händler und in Köln angerufen, keiner interessiert sich für das Problem. Wir haben noch keine Lösung war die Antwort. Wenn jetzt was passiert wer haftet dann ? Wir sind beruflich auf das Auto angewiesen.

  2. Ja, geht mir auch so. Die Denken wohl mann kauft sich so ein Auto um damit nur so rumfährt. Auch ich brauch den Täglich und sollte eigendlich als Arbeitstier eingesetzt werden.

  3. UNFASSBAR! Der Rückruf ist nun fast 3 Monate her und es gibt immer noch keine Lösung! Der Spezialist bei der Hotline gibt schriftlich wie auch mündlich die lapidare Auskunft: Sie werden informiert sobald es eine Lösung gibt. Bis dahin müssen sie selbst entscheiden, ob sie mit dem Ranger fahren?!?
    Auch wir haben das Fahrzeug gekauft, um ihn dafür zu nutzen, wofür er gebaut wurde. Genau das sollte aufgrund des hohen Sicherheitsrisikos unterlassen. Der Fahrzeugbauer Ford lässt die betroffenen Ranger-Eigentümer alleine und legt das Fahrzeug mit dem Rückruf quasi still!

  4. Genau so geht es mir auch, ich habe verschiedene Ford Händler kontaktiert, niemand weiß Näheres. Ford selber gibt unverschämte Antworten und hält sich bedeckt. Ich brauche meinen Ranger auch, um ihn zu beladen und nicht um einfach herumzufahren.

    • Ich fahre auch einen Ranger Wildtrack 3,2 ich würde mitmachen bei einer Sammelklage! Mir geht das auch voll auf den Wecker. Ich habe einen Brief an Ford geschrieben. Die meinen ich soll mich noch gedulden.

  5. Mir hat ein Mitarbeiter bei der Hotline gesagt, ich solle einfach ohne Differenzial fahre. Da Frage ich mich was die bei der Hotline eigentlich hauptberuflich machen

  6. Hallo,
    Hatte am Donnerstag meinen Termin in der Werkstatt zur Prüfung des Differenzials. Es soll etwa 30 spezielle Messgeräte geben, die im Bundesgebiet an die Werkstätten verteilt wurden. Es geht also langsam los.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*